Verliebt trotz glücklicher Beziehung

Eigentlich ist man rundum zufrieden mit seinem Leben. Man hat einen Partner, mit dem man glücklich ist, es plagen eine keine Geldsorgen und man hat ein Häuschen im Grünen, möglicherweise auch noch Kinder und ist zufrieden im Job.

Alles könnte kaum besser laufen, wenn einem bloß die eigenen Gefühle nicht so einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen würden, weil man urplötzlich (auch) in einen anderen Menschen verliebt ist. Verliebt trotz glücklicher Beziehung – wie kommt es dazu?

Kann man in zwei Menschen gleichzeitig verliebt sein?

Verliebt zu sein ist ein sehr intensives Gefühl und im Prinzip lässt sich dieses Gefühl auch nicht aufteilen. Das heißt, in zwei Menschen gleichzeitig verliebt zu sein, ist kaum möglich und dennoch kann man sich jederzeit verlieben und selbst dann,  wenn man bereits in einer (vermeintlich) glücklichen Beziehung steckt.

In so Fällen sollte man sich Zeit nehmen und seine eigenen Gefühle hinterfragen. Verliebt trotz glücklicher Beziehung – ist man in seiner momentanen Beziehung wirklich glücklich, oder spielt man sich nur selber etwas vor? Sind die Gefühle für die/den andere/n tatsächlich so groß oder ist es nicht mehr oder weniger als eine bloße Schwärmerei? 

Ist man in jemanden anderen verliebt trotz glücklicher Beziehung, dann ist es auch möglicherweise so, dass der Partner einem vieles, nicht jedoch alles gibt. Etwas Essenzielles fehlt also. Dieses Etwas scheint wichtig zu sein, denn man versucht dieses zu kompensieren und sucht das bei anderen, was der eigene Partner einem nicht bieten kann.

Doppelte Verliebtheit – sofern sie tatsächlich vorliegt – kann auch das Resultat eines schlichtweg langweiligen Beziehungsalltags sein. Eigentlich ist man rundum glücklich mit seinem Partner und hat nichts an ihm auszusetzen. Vielmehr ist der Alltag das Problem.

Diesem möchte man entfliehen und sucht nach was Neuem und projiziert seine Wünsche und Sehnsüchte auf eine dritte Person. Wenn man diese Person kaum kennt, ist die Gefahr natürlich groß, diesen Menschen zu idealisieren. In den meisten Fällen dürfe man mit seiner Einschätzung jedoch gehörig daneben gelegen haben.

Verliebt trotz glücklicher Beziehung. Was tun?

Wenn ein Mensch keine Probleme hat, dann neigt er leider dazu, sich welche in Haus zu holen, wo es zuvor keine gab. Ist man der Meinung, man sei verliebt trotz glücklicher Beziehung, dann gibt es drei mögliche Gründe dafür:

  1. Man ist nicht wirklich glücklich mit seinem Partner, dafür aber mit dem Leben, das man führt. Da man dieses nur ungern aufgeben möchte (finanzielle Unabhängigkeit, Kinder, etc.), redet man sich selber ein, dass man glücklich sei, obwohl dem nicht so ist. Alleine die Tatsache, dass man tiefe Gefühle für eine andere Person empfinden kann, sollte einem zu denken geben.
  2. Man ist im Großen und Ganzen tatsächlich glücklich in der Beziehung, allerdings ist die Liebe nach einer Zeit mehr platonischer Natur und andere Männer/Frauen üben deswegen eine höhere sexuelle Anziehung auf einen aus als der eigene Partner.
  3. Der unwahrscheinlichste Fall: Man ist rundum glücklich mit seinem Partner. Das Gefühl dass man empfindet ist keine Verliebtheit, sondern lediglich eine harmlose Schwärmerei.

Schwärmerei oder Verliebtheit?

Jede Beziehung muss individuell betrachtet werden, insofern existiert für das Problem „Verliebt trotz glücklicher Beziehung“ kein allgemein gültiges Patentrezept. In solch einer Situation zieht man sich am besten zurück und nimmt sich Zeit um sich über die eigenen Gefühle klar zu werden.

Was sagt das Bauchgefühl und was will das Herz wirklich? Man ist frei, alles zu tun, was man möchte. Doch man ist nicht frei, was die Konsequenzen angeht. Lohnt es sich wirklich, seine Beziehung aufs Spiel zu setzen? Diese Frage kann man sich nur jeder selbst beantworten …