Verliebt in jemanden der bereits vergeben ist. Was nun?

Man lernt jemanden kennen und findet diesen Menschen supersympathisch . Vielleicht hatte man sogar eine heiße Affäre mit dieser Person? Plötzlich stellt man fest, dass man sich mehr vorstellen könnte und dass das Verlangen nach diesem Menschen nicht nur körperlicher Natur ist. Es sind auch tiefere Gefühle mit im Spiel.

Das ist schön, kann aber problematisch werden, wenn diese Person bereits in festen Händen ist. Ist man verliebt in jemanden der schon vergeben ist, dann befindet man sich wissentlich in einer sehr unangenehmen Situation. Wie geht man am besten damit um?

Verliebt in jemanden der schon vergeben ist

Ist man verliebt in jemanden der schon vergeben ist, dann hofft man natürlich. Man will, dass sich diese Person für einen entscheidet. Gleichwohl heißt das aber auch, das der aktuelle Partner verlassen werden soll. Jemandem seinen Partner wegzunehmen und möglicherweise ein trautes Familienglück zu zerstören, mag zwar nicht unbedingt die feine Art sein.

Doch Liebe kennt ja bekanntlich keine Regeln. Da denkt man halt auch mal egoistisch. Doch wie verhält man sich als Affäre, wenn man erkennen muss, dass man immer nur eine Affäre bleiben wird? Wenn man erkennt, dass es nie eine gemeinsame Zukunft mit dieser Person geben wird?

Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen trennen. Ebenso gibt es auch eine Vielzahl an Gründen, warum sie zusammenbleiben. Manchmal sind es die gemeinsamen Kinder. Oder der gemeinsame Besitz oder es sind die Schulden, die weiter abgezahlt werden müssen.

Oder es ist einfach so, dass man als Paar im großen und ganzen doch glücklich miteinander ist und sich deswegen nicht trennen möchte. Die Realität sieht oftmals so aus, dass Menschen die sich in einer Beziehung befinden durch eine Affäre einfach etwas Aufregung und Abwechslung in ihren Alltag bringen wollen.

Ein warmes Nest gibt man nur ungern auf

Ist man verliebt in jemanden der schon vergeben ist, hofft man natürlich, dass diese Person sich klar zu einem bekennt und sich irgendwann trennt. Spricht man das an, folgt zumeist eine Hinhaltetaktik mit lauter Ausflüchten, Lügen oder falschen Versprechungen, die alle das gleiche Ziel verfolgen, nämlich Zeit schinden!

Aus dem Blickwinkel der bereits vergebenen Person gesehen ist das sogar verständlich. Man muss sein sicheres Heim und warmes Nest nicht aufgeben und hat weiterhin Spaß mit seiner Affäre. Dieses Spiel kann man im Prinzip so lange treiben, wie man möchte, ja sogar Jahre. Die Frage ist: Will man sich das wirklich antun und will man wirklich mit jemandem zusammen sein, der so verlogen ist?

Alles ist auch eine Frage der Wertschätzung. Wenn man seinen eigenen Wert unter Wert verkauft, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn man nur eine geringe Wertschätzung erfährt. Ist man verliebt in jemanden der schon vergeben ist und möchte gerne mehr, dann sollte man möglichst schnell für klare Verhältnisse sorgen.

Wider Erwarten tickt die Uhr nämlich gegen einen, denn wer sich von jemandem der bereits vergeben ist zu seinem Spielball degradieren lässt, wird nach und nach in dessen Ansehen sinken und für diese Person für immer nur ein Spielball bleiben. Je eher man für klare Verhältnisse sorgt, umso besser.

Kinder machen das Ganze komplizierter

Problematisch ist es natürlich, wenn Kinder mit im Spiel sind. Ist man verliebt in jemanden der schon vergeben ist und auch noch Kinder hat, dann wird es natürlich umso komplizierter. Niemand möchte verantwortlich für ein zerstörtes Familienglück sein oder den Kindern die Mutter oder den Vater wegnehmen, dennoch ist das kein schlagfertiges Argument. Warum? Ganz einfach: Die Verantwortung dafür die Beziehung aufzulösen liegt einfach bei denjenigen, die die Beziehung miteinander haben.