Neuanfang nach Trennung mit der Ex Liebe

Man lernt sich kennen und wird ein Paar. Nach einer Weile trennt man sich wieder und stellt fest, dass man doch nicht ohne einander kann. Also wagt man wieder einen Neuanfang nach Trennung. Ein Neuanfang mit dem oder der Ex. Kann das überhaupt gutgehen? Und falls ja, worauf sollte man achten, damit der Neustart mit der Ex Liebe nicht wieder in die Hose geht?

Wann macht der Neuanfang nach Trennung überhaupt einen Sinn?

Bevor man einen Neuanfang nach Trennung ernsthaft in Erwägung zieht, sollte man sich zunächst einige Gedanken machen, wie der Neustart der Beziehung am besten gelingen könnte. Was noch viel wichtiger ist – macht das wirklich Sinn? Die erste Frage, die man sich in diesem Konsens stellen sollte, wäre die, ob man seinen Ex-Partner so akzeptieren könnte, wie er ist?

Man kennt sich schließlich nur zu gut und kennt somit auch die Macken und Marotten des anderen wie kaum jemand anderes. Man hat mit dieser Person auch lange zusammengelebt. Doch könnte man auch künftig damit leben, ohne permanent zu versuchen den Partner zu ändern und ihn sich nach seinem Idealbild zu formen? Ein Neuanfang nach Trennung kommt im Prinzip nur dann infrage, wenn die Antwort eindeutig „JA“ lautet. Wenn man den anderen so annehmen und lieben kann, wie er nun mal ist. Ausnahmlos!

Man muss verzeihen können

Paare trennen sich aus den unterschiedlichsten Gründen. Oftmals spielen auch verletzter Stolz und persönliche Eitelkeiten eine große Rolle. Beispielsweise dann, wenn man von seinem Ex-Partner für jemanden anderes verlassen wurde. Oder wenn der Ex-Partner fremdgegangen ist und man sich deswegen getrennt hat. Ein Neuanfang nach Trennung macht nur dann Sinn, wenn man wirklich bereit ist, alles aber auch wirklich alles zu verzeihen.

Man sollte sich aussprechen und dabei reinen Tisch machen. Ddanach sollte das Thema endgültig gegessen sein. Wer meint noch offene Rechnungen begleichen zu müssen sollte es mit dem Neuanfang lieber gleich sein lassen. Damit ist niemandem geholfen und es kostet nut Nerven und unnötig kostbare Lebenszeit.

Neuanfang nach Trennung sollte aus Liebe erfolgen

Man vermisst den Ex-Partner und andersrum verhält es sich genauso. Es ist eben oft so, dass man etwas erst dann richtig zu schätzen weiß, nachdem man es verloren hat. Oftmals trifft das auch auf Menschen zu. Man macht keinen Neuanfang nach Trennung, weil man nicht alleine sein kann oder weil man alte Gewohnheiten vermisst. Man macht es ganz einfach aus dem Grund, weil man noch immense Gefühle füreinander empfindet und man sich immer noch gegenseitig sehr liebt.

Ist man mit dem alten Partner in einer neuen Beziehung, dann besteht natürlich auch die Gefahr, dass die alten Probleme wieder auftauchen und man in gewohnte Verhaltensmuster zurückfällt. Möglicherweise sogar in jene, die damals zur Trennung geführt haben? Wer also nichts aus der alten Beziehung gelernt hat und die gleichen Fehler wieder zu machen droht, sollte besser keinen Neuanfang nach Trennung wagen. Man kann eben nicht immer das Gleiche tun und dann noch ein besseres Ergebnis erwarten.

Paare die aus Fehlern lernen haben gute Chancen

Eine „aufgewärmte“ Beziehung kann sehr gut funktionieren, wenn beide Partner bereit sind, aus ihren (damaligen) Fehlern zu lernen und ein hohes Maß an Akzeptanz und Toleranz für den anderen an den Tag legen. Ein guter Grundsatz für eine glückliche Beziehung ist es immer, den Standard an sich selbst zu erhöhen und nicht an den Partner. Man kann an sich arbeiten und sich verändern, nicht jedoch andere.