Liebesgedichte schreiben: Eine kleine Anleitung dazu

Manch einer mag denken, dass Liebesgedichte heutzutage out sind. Falsch gedacht, genau das Gegenteil ist der Fall! Gerade in unserem modernen Zeitalter, wo jeder E-Mails, WhatsApp, SMS und sonstige elektronische Nachrichten verschickt, ist ein handgeschriebenes Liebesgedicht doch eine sehr persönliche und äußerst willkommene Liebesbotschaft, die etwas Besonderes in sich trägt und über die sich jeder freut! Liebesgedichte schreiben ist aber nicht ganz so einfach. In diesem Artikel bekommen Sie eine kleine Hilfestellung, wie Sie wirklich schöne Liebesgedichte schreiben, und ihren Partner beeindrucken können.

Liebesgedichte schreiben: so geht’s!

Als erstes sollte einem klar sein, dass das Liebesgedicht von einem selber stammen muss. Liebesgedichte schreiben tut man selbst. Man tut sie weder kaufen noch irgendwo kopieren. Das wäre nämlich sehr stillos und peinlich und außerdem würde es vermutlich auch leicht auffallen. Doch keine Panik. Liebesgedichte schreiben ist ganz so schwer. Wenn man allerdings ein paar Dinge dabei beachtet. So müssen sich Liebesgedichte nicht unbedingt reimen und außerdem tut man gut daran, wenn man auf die allzu bekannten Klischees verzichtet. Ein schönes Liebesgedicht hat Aussagekraft, eine persönliche Note und was ganz wichtig ist: es ist originell und es trägt viel Gefühl in sich.

Schreiben was man sagen will

Als aller erstes sollte man sich natürlich Gedanken machen, was man der Person, die man liebt, eigentlich alles sagen will? Möchte man, dass eine andere Person erfährt, dass man sich in sie verliebt hat? Oder will man seinem Partner schildern, wie und warum man sich in ihn verliebt hat? Möchte man das alles aufschreiben, was man dann Partner sehr liebenswert findet? Lebt man in einer längeren Beziehung mit einem Partner und möchte einfach die schönsten gemeinsamen Momente Revue passieren lassen? Diese Ansätze können einem sehr dabei helfen, wenn man Liebesgedichte schreiben möchte. Je genauer man Bescheid weiß, desto leichter fällt einem der nächste Schritt.

Liebesgedichte schreiben erfordert manchmal auch Inspiration

Nun braucht man noch etwas Anschauungsmaterial, was einen beim Liebesgedichte schreiben inspirieren könnte. Dazu sammelt man einfach alles, was irgendwie im entferntesten in das Liebesgedicht reingeschrieben werden könnte. Ganz wichtig ist es, sich in seinem Liebesgedicht anschaulich auszudrücken und alles was man sagt bzw. schreibt bildlich zu verdeutlichen. Ein Satz wie zum Beispiel „Ich liebe Dich“ bedeutet einfach nur „Ich liebe Dich“ – nicht mehr und nicht weniger und irgendwie klingt das auch sehr abgenutzt und wertlos. Viel schöner wäre es doch, wenn man sich etwas einfallen lässt und genau beschreibt, wie sehr und warum man sein Partner so sehr liebt. Das ist originell, nachhaltig und hat deutlich mehr Aussagekraft als standardisierte Sätze oder irgendwelche abgehalfterten Liebesfloskeln.

Hat man wirklich gar keine Erfahrung im Liebesgedichte schreiben, ist es vielleicht ganz ratsam, sich einmal anzuschauen, wie andere Menschen Liebesgedichte schreiben und formulieren und sich solche Beispiele im Internet ansehen. Das bedeutet keineswegs, dass man das 1:1 übernehmen soll, doch ein wenig Inspiration kann ja nicht schaden. Hierbei geht es mehr um die Form und weniger um den Inhalt. Wenn man weiß, was man sagen möchte, ausreichend Material gesammelt und sich Inspiration verschafft hat und auch in Bezug auf die Form des Liebesgedichte keine Fragen mehr offen sind, kann man mit dem Liebesgedichte schreiben loslegen.

Die Gefühle sind die Essenz aller Liebesgedichte

Wenn man Liebesgedichte schreiben tut, schreibt man Liebesgedichte an eine Person und keine Bewerbung um einen neuen Arbeitsplatz an einen Personalchef. Es geht also nicht um die Form, wer sich zu sehr darauf versteift bloß keine Fehler zu machen und das perfekte Liebesgedicht zu schreiben zu schreiben, wird vermutlich genau das Gegenteil davon erreichen. Man sollte locker bleiben und das schreiben, was man der Person sagen möchte. Viel wichtiger als alles andere ist es, dass man seine Gefühle und das was man für die Person empfindet gut auf Papier niederschreiben kann. Die Gefühle sind das A und O eines jeden Liebesgedichts. Beim Liebesgedichte schreiben sollte man auf jegliche Reime verzichten und nach Möglichkeit nicht jedes Klischee aufgreifen.