Liebe gestehen trotz Angst: So schafft man das

Viele Menschen eint ein Problem: Sie sind verliebt in jemanden, sind aber viel zu schüchtern um ihre Liebe zu gestehen! Man ist entweder zu schüchtern, zu feige oder zu ängstlich. Manche sind hoffnungslos verliebt, verfallen jedoch bei dem bloßen Gedanken daran regelrecht in Panik. Doch warum eigentlich? Was ist an Liebe gestehen so schlimm? Warum schaffen es manche Menschen einfach nicht, die ominösen und bedeutungsvollen drei Worte über die Lippen zu bringen?

Liebe gestehen erfordert Mut

Viele Menschen würden gerne ihre Liebe gestehen, doch sie schaffen es nicht. Dafür gibt es Gründe, denn diese Menschen haben ganz einfach Ängste. Befassen wir uns zunächst einmal mit diesen Ängsten. Wenn man tiefe Gefühle für jemanden hegt und sich nicht traut diese offen auszusprechen, dann aus folgenden Gründen:

Man hat Angst …

  •  … vor Ablehnung.
  •  … ausgelacht zu werden und eine Blamage zu erfahren.
  •  … möglicherweise eine bestehende Freundschaft zu zerstören.
  •  … aus seinen Träumen zu erwachen.
  •  … seelisch verletzt zu werden und damit nicht klar zu kommen.

Die Angst vor Ablehnung

Wenn man keine Liebe gestehen kann, dann steckt in den meisten Fällen einfach die Angst vor Ablehnung dahinter. Menschen, deren Selbstbewusstsein nicht sonderlich ausgeprägt ist, sehen die Ablehnung ihrer tiefen Gefühle als ein vernichtendes Urteil ihrer selbst an und davor haben sie verständlicherweise große Angst. Obwohl man sehr große Gefühle für jemanden empfindet und der Wunsch mit dieser Person zusammenzukommen riesig ist und tagtäglich weiter wächst, ist die Angst vor Ablehnung bei Weitem größer.

Woher stammt die Angst vor Ablehnung?

In den meisten Fällen entsteht die Angst vor Ablehnung schon in unserer Kindheit, genauer gesagt in den ersten 7 Lebensjahren. Wenn Kinder von ihren Eltern nur angenommen und gelobt werden, wenn sie sich wie gewünscht verhalten und ansonsten nur Ablehnung erfahren, dann lernen sie, dass sie nur dann gemocht werden, wenn sie das tun, was andere von ihnen wollen.

Wenn man sich später immerzu fragt, was andere von einem denken, dann verunsichert man sich permanent selbst und erzeugt Hemmungen und Schüchternheit. Ein selbstsicherer Mensch ist nicht abhängig von der Meinung der anderen und genau das sollte man lernen.

Liebe gestehen: Probieren Sie diese Tipps!

Liebe gestehen ist ganz einfach. Man tut es einfach, denn schließlich hat man nichts zu verlieren. Oder doch? Ganz so einfach ist es nicht, denn man hat sehr wohl etwas zu verlieren. Ein Traum könnte zerplatzen, ein Wunsch sich in Luft auflösen, eine Freundschaft könnte auseinanderbrechen, man könnte ausgelacht werden, sich blamieren und schlussendlich sehr traurig sein und ein gutes Stück seines Selbstbewusstseins verlieren.

Allerdings sind das alles imaginäre Dinge und nichts im Vergleich zu dem, was man bekommen könnte und was für ein Glück man verspüren würde, wenn man seine Liebe gestehen kann und diese tiefen Gefühle von ebenjener Person erwidert werden. Vielleicht ist dieser Mensch ebenso schüchtern oder gar schüchterner als man selbst und wartet nur darauf? Mit vergleichsweise geringem Einsatz könnte man also einen großen Gewinn abstauben, das Risiko sollte man also durchaus mal wagen.

… man braucht auch etwas Mut

Liebe gestehen erfordert Mut und Mut ist eine Eigenschaft, die Menschen aneinander sehr schätzen, also muss man keine Angst davor haben, im Gegenteil! Seine Liebe gestehen muss man auch nicht unbedingt mündlich, ein handschriftlicher (!) Brief ist auch ein probates und sehr effizientes Mittel, um jemandem seine Gefühle mitzuteilen. Und selbst wenn man keinen Erfolg hatte und die Liebe nicht auf Gegenliebe stößt. Man kann eben nicht jedem gefallen, doch man hat`s zumindest versucht und endlich Gewissheit.