So können Sie ihre Beziehungskrise überwinden

Mit fortschreitendem Alter lernt man, dass im Leben nicht immer alles glatt läuft. Es geht eben nicht immer alles Plan. Manchmal geht auch was schief und manchmal laufen die Dinge auch gehörig aus dem Ruder. Das Leben besteht, wie wir alle wissen, aus Höhen und Tiefen. Das lässt sich natürlich auch auf die Partnerschaft übertragen.

Man hat schöne aber auch schlechte Zeiten miteinander. Manchmal scheint die Sonne und manchmal regnet es. Krisen kann man nicht ausschließen, sie gehören eben auch dazu. Doch manchmal stößt man in seiner Partnerschaft an seine Grenzen. Es gibt Hindernisse, die sind zum verzweifeln. Man weiß nicht mehr weiter und sicht dringend einen Rat, wie man seine Beziehungskrise überwinden kann.

So können Paare ihre Beziehungskrise überwinden

Man ist verliebt, plant eine gemeinsame Zukunft oder lebt diese schon. Alles funktioniert die ganze Zeit über so, wie man sich das wünscht und vorgestellt hat. Doch plötzlich ist alles anders. Einer Partner verliert beispielsweise seinen Arbeitsplatz oder es wird eine schwere Krankheit diagnostiziert. Oder es sind andere Faktoren, welche die gemeinsame Beziehung plötzlich vor eine harte Zerreißprobe stellen.

Da ist es oftmals es sehr hilfreich, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Krisensituationen sind immer unangenehm. Allerdings haben sie auch eine positive Seite. Krisen fördern den Zusammenhalt und sie sorgen dafür, dass die Menschen näher zusammenrücken. In einer glücklichen Beziehung lebt man neben seinem eigenen auch ein gemeinsames Leben. Man teilt gemeinsam die Freude aber auch das Leid.

Wenn man eine Beziehungskrise überwinden will, dann ist der erste Schritt zugleich auch der Wichtigste. Man macht das nicht alleine, sondern mit seinem Partner zusammen! Beide müssen also dazu bereit sein, gemeinsam eine Veränderung herbeizuführen um das Blatt zum Positiven zu wenden.

Suchen Sie gemeinsam nach Lösungen

Wollen beide Partner ihre Beziehungskrise überwinden und sind gewillt, ihr Problem gemeinsam zu lösen, dann sollte man sich auf das Problem fokussieren. Hierbei machen die meisten Paare einen großen Fehler. Sie konzentrieren sich so sehr auf das Problem und machen es dadurch immer größer und größer, anstatt zu versuchen nach einem gemeinsamen Ausweg aus der Krise zu suchen.

Eine Beziehungskrise überwinden tut man weder durch rumjammern oder weinen, noch indem man seine Augen verschließt, das Problem ignoriert und auf Besserung hofft oder permanent hoffnungslos die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Krisen löst man, indem man sich ihnen Gegenüber nicht passiv verhält, sondern aktiv dagegen vorgeht.

Gegenwärtige Probleme löst man in der Gegenwart

Sie sind der Meinung früher war alles besser? Mag sein. Doch früher liegt in der Vergangenheit und diese kann man ja bekanntlich nicht ändern. Der Istzustand lautet jedoch Gegenwart und nur in der Gegenwart können Paare ihr gemeinsames Schicksal in die Hand nehmen und die Dinge positiv beeinflussen, sodass alles einen positiven Lauf nimmt und man hoffnungsvoll in die Zukunft blicken kann. 

Wer ständig nur nach hinten schaut, stolpert irgendwann und fällt. Man kann auch fallen, wenn man nach vorne schaut. Darauf kommt es nicht an. Wichtig ist, dass man jedes Mal wieder aufsteht. Wenn Paare eine Beziehungskrise haben, dann kennen sie in der Regel auch die genauen Gründe dafür. Die meisten Beziehungsprobleme sind nämlich hausgemacht.

Es ist ungemein hilfreich und auch wichtig, das Problem nicht totzuschweigen, sondern sich gemeinsam an einen Tisch setzen und nach Lösungswegen zu suchen. Hierbei sitzt man nicht vor Gericht. Es geht nicht um die Schuldfrage, sondern darum, wie man gemeinsam die Beziehungskrise überwinden kann.

Beziehungskrise überwinden: Kritikfähigkeit hilft

Konstruktive Kritik ist hierbei sehr hilfreich. Doch leider können viele Menschen mit Kritik nur sehr schlecht umgehen. Es ist alles eine Frage des Selbstbewusstseins. Ein Mensch mit wenig Selbstbewusstsein wird die Schuld nie bei sich, sondern immer nur bei den anderen suchen, anstatt die Schuld auch mal bei sich selbst zu suchen oder sich selbst zu hinterfragen, Fehler erkennen und einzusehen und sie dem Partner gegenüber auch einzugestehen.

Wie machen es andere Paare?

Schlussendlich sollte man sich auch mal vor Augen führen, wie Paare mit wirklich unlösbaren Problemen ihre Beziehungskrise überwinden und mit der Situation fertig werden. Menschen mit Parkinson zum Beispiel? Da sagt der eine Partner zum anderen nicht etwa „Hör auf damit“. Sie akzeptieren die Situation so, wie sie ist und dennoch machen sie das Beste daraus.