Gute Tipps gegen Langeweile in der Beziehung

Am Anfang einer Beziehung ist natürlich immer alles schön und aufregend. Allerdings bleibt das nicht immer so. Der Alltag stellt nämlich jede Beziehung vor eine harte Probe. Wenn die Dinge ihren gewohnten Gang gehen, der Alltag immer grauer wird und vieles einfach nur noch Routine ist, dann kommt schnell Langeweile in der Beziehung auf. Das ist der Beziehungskiller Nummer 1.

Langeweile in der Beziehung, wie kommt es dazu?

Langeweile in der Beziehung entsteht, wenn Dinge vorhersehbar werden. Wenn jegliches Überraschungsmoment irgendwann passe ist. Wenn man ganz genau weiß was passiert, wann es passiert und wie es passiert, dann ist das natürlich auf Dauer nicht unbedingt spannend. Ganz im Gegenteil. So entsteht immer mehr Routine und daraus resultierend die Langeweile in der Beziehung.

Was kann man gegen Langeweile in der Beziehung tun?

Eine Beziehung kann nichts dafür, ob sie gut oder schlecht, aufregend oder langweilig ist. Wenn Langeweile in der Beziehung herrscht, dann kann man weder der Beziehung und eigentlich auch nicht seinem Partner die alleinige Schuld dafür geben. Denn ob und wie gut eine Beziehung funktioniert, liegt in der beiderseitigen Verantwortung. Die Beziehung ist also langweilig, weil die, die sie führen langweilig sind und das sollte man tunlichst ändern.

Am besten ist es, nicht erst abzuwarten, bis der Partner etwas tut, sondern selber aktiv was dagegen zu unternehmen und sich Gedanken machen, was man machen könnte, um die Beziehung zu beleben und ihr etwas mehr Pep zu verleihen. In einer Beziehung wünscht man sich in erster Linie Sicherheit und das Vertrauen, dass man sich auf seinen Partner verlassen kann.

Doch oftmals ist es so, dass man sich in einer Partnerschaft zu sehr auf die existenziellen Dinge fixiert und den Spagat zwischen Alltag, Arbeit und Privatleben nicht mehr so gut hin bekommt. Man betrachtet viele Dinge, die eigentlich auch wichtig sind als Nebensächlichkeit und das ist verkehrt. Es ist wie mit dem steten Tropfen, der den Stein höhlt …

Glückliche Paare haben beides!

Paare, die eine glückliche Beziehung führen haben beides. Sie leben in einer stabilen Beziehung, die ihnen emotionale und finanzielle Sicherheit gibt und die gleichzeitig auch für viele Überraschungsmomente gut ist. Die Kunst ist es einfach, in einer Partnerschaft für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Sicherheit und Abenteuer zu sorgen. Kein Bedürfnis sollte dabei zu kurz kommen oder zulasten des anderen gehen.

Langeweile in der Beziehung entsteht in der Regel durch 5 Dinge:

1.) Man unternimmt immer weniger oder kaum noch was miteinander.

2.) Man unternimmt zwar was miteinander, jedoch immer nur das Gleiche.

3.) Man weiß sich nicht selber zu beschäftigen.

4.) Man hat zu wenig Freiraum und unternimmt nichts ohne den Partner.

5.) Alles ist vorhersehbar.

Ganz wichtig ist es auch, dass beide Partner ausreichend Freiraum haben. Es ist schön, wenn beide Partner gemeinsame Interessen, Hobbys und Freunde haben. Allerdings sollte man sich auch alleine zu beschäftigen wissen und ab und zu auch mal was ohne den Partner unternehmen. Sehnsucht entsteht nun mal durch Abstand. Damit der Partner sich nicht abnutzt, sondern weiterhin spannend für einen bleibt, muss es auch einen Raum geben, wo dieser sein eigenes Leben hat.

Empfindet man Langeweile in der Beziehung, dann muss man einfach dem Alltag trotzen. Man muss aktiv werden und die Dinge selbst in die Hand nehmen, indem man ab und zu für Abwechslung sorgt. Ein Partner, der immer für eine Überraschung gut ist, bleibt auch ein interessanter Partner. So einfach ist das!