So finden Sie ihren Seelenpartner

Es gibt zwei grundsätzliche Formen von Beziehungen. Viele Beziehung beruhen unterschwellig auf Kampf. Einige Partnerschaften beruhen auf Liebe. In den meisten Fällen beginnen Beziehungen auf zwanghafter Ebene.

Anfängliche Faszination und Verliebtheit wandeln sich mit dem beginnenden Alltag und enden in gegenseitigen Erziehungsversuchen. Es entsteht das Gefühl von Gefangenschaft und mit diesem zugleich die Sehnsucht nach Befreiung.

Die Suche nach dem wahren Seelenpartner

Diese ist der Ausgangspunkt für die Suche nach dem wahren Seelenpartner. Den Seelenpartner stellt man sich in der Regel freundlich, verständnisvoll und liebevoll vor. In dieser Beziehung, so hofft man, kann man endlich so sein, wie man tatsächlich ist. Gibt es einen Seelenpartner, der mich vollkommen so akzeptiert wie ich bin? Ja, den gibt es! Man wird ihn finden oder man wird von ihm gefunden. Doch damit das geschieht, sollte man zuvor etwas Grundlegendes an sich ändern.

Doch betrachten wir zunächst einmal das Leben aus einem anderen Blickwinkel und stellen uns vor, dass alles was auf der Welt passiert ein riesengroßes Schauspiel ist und im Prinzip ist es auch nichts anderes als das. Ganz großes Kino mit über 7 Milliarden Schauspielern weltweit, die immer mal wieder in verschiedenen Filmen mitwirken und dort kleinere oder größere Rollen übernehmen.

Leider können wir uns unsere Rollen nicht immer aussuchen. Damit wir aber dennoch immer wieder mal in Filmen mitwirken können, spielen wir auch solche Rollen, die uns nicht so gut behagen. In solchen Rollen können wir nicht glänzen und sie machen uns auch nicht sonderlich glücklich. Wir schauspielern eben, so gut es eben geht. Das ist unser Job und das machen wir tagein tagaus, immer wieder aufs Neue.

Sich für den Seelenpartner erkennbar machen

Die Moral von der Geschichte ist die, dass wir uns immerzu verstellen und das tun wir mitunter auch in unserer Partnerschaft und viele von uns tun das sogar vor ihrem eigenen Spiegelbild. Mann kann die Suche nach dem Seelenpartner nicht beschleunigen. Es gibt keine Tipps, keine Tricks und auch keine Zauberformel dazu, doch man kann die Umstände begünstigen.

Alles, was man tun kann, um die Umstände zu begünstigen, ist einen Grundstein zu legen und das bedeutet, die Maske fallen zu lassen und endlich mit der Selbstakzeptanz anzufangen. Nur wer sich mit all seinen Macken und Fehlern vollständig so akzeptieren kann wie er wirklich ist, zeigt der Welt sein wahres Gesicht und nur wer das tut wird auch für den Seelenpartner endlich erkenntlich sein.

Selbstakzeptanz ist der Schlüssel zum Seelenpartner

Wer sich selbst liebt, erfährt plötzlich Liebe. Wer keine Anerkennung braucht, bekommt sie plötzlich im Überfluss. Der Schlüssel zum Seelenpartner liegt in einem Selbst. Er lautet Selbstannahme. Die Selbstannahme ist ein Prozess, und während dieser abläuft, kann zu jeder Zeit der Seelenpartner auftauchen.

Es ist ungemein hilfreich, sein Verhältnis zu seinen Emotionen zu klären. Wie steht man beispielsweise zu seinem Neid oder Misstrauen, seinem chaotischem Verhalten oder seiner Willensschwäche? Kann man sich mit sich selbst versöhnen oder will man sich noch weiter verbessern? Falls ja, ist der Prozess noch nicht abgeschlossen. 

Es bringt nichts, sich zu verstellen, um hin und wieder mal irgendwo eine kleine Nebenrolle im Film des Lebens zu ergattern. Schauspieler glänzen immer dann, wenn sie ihre Filmrolle authentisch verkörpern können. Daran sollte man sich ein gutes Beispiel nehmen und auf den Menschen warten, der einen erkennt und sich genau in das verliebt, was man tatsächlich ist. Selbstverwirklichung ist etwas von dem die meisten Menschen träumen.

Allerdings bleibt es oftmals nur beim Träumen, da sie niemals den ersten Schritt in diese Richtung machen und der beginnt nun mal bei einem Selbst. Authentizität ist eben eine Eigenschaft die Menschen an Menschen sehr schätzen. Wenn Menschen nicht vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind, mit sich im Reinen sind und sich selbst lieben können, macht es sie sympathisch und für andere erkennbar.