Erfolgreich Flirten lernen: In drei Schritten zum Flirtexperten

Viele Menschen leben in dem Irrglauben, dass der erste Satz beim Flirten am schwierigsten sei. Hat man den erst mal hinter sich gebracht, dann hat man die größte Hürde bereits geschafft. Falsch! Das führt lediglich zu einer schier unendlichen Reihe banaler Anmachsprüche, die entweder schon total ausgedient oder einfach nur unpassend, plump, schlecht und komplett fehl am Platz sind. Flirten lernen ist aber eigentlich ganz einfach und hier lesen Sie, worauf es beim Flirt wirklich ankommt.

Flirten lernen: Darauf kommt es an

Am wichtigsten ist der erste Kontakt und normalerweise handelt es sich dabei um den Augenkontakt. Ob jemand bereit für einen Flirt ist oder nicht, erkennt man an den Augen der Person und der Art, wie sie einen anschaut. Zeigt sie einem dabei auch noch ein offenes und nettes Lächeln, dann sollte man sich trauen und einen ersten Flirtversuch starten. Ein Lächeln ist zwar nur eine kleine Geste, kann jedoch eine gigantische Wirkung entfalten und es gibt kaum jemanden, der sich nicht über ein Lächeln freut. Oder kennen Sie jemanden?

Wer flirten lernen will, sollte also zunächst lernen, wie er Menschen interessiert ansieht, ohne sie jedoch anzustarren (man schaut hin, schaut weg, schaut etwas länger hin, schaut weg, schaut wieder hin, etc.) Und ganz wichtig ist es auch freundlich Lächeln zu können. Wer flirten lernen will muss einfach nett und freundlich lächeln können, denn ein Lächeln ist einfach der elementare Grundstock aus dem jeder Flirt entsteht!

Der nachfolgende Schritt beim Flirten lernen ist schon etwas schwieriger. Ist der Blickkontakt aufgebaut und hat man sich gegenseitig angelächelt, dann gilt es seinen Mut zusammenzunehmen, aktiv zu werden und die andere Person anzusprechen. Doch eigentlich ist dieser Schritt gar nicht so schwierig, denn schließlich hat das Gegenüber den Augenkontakt und das Lächeln erwidert und somit auch eindeutiges Interesse an einem Flirt signalisiert. Die Person hat also die ersten Flirtsignale positiv erwidert und wartet nun auf den nächsten Schritt. Sie will angesprochen werden und wartet nur darauf. Wie, das ist im Prinzip eigentlich (fast) ganz egal.

Flirten lernen in 3 Schritten

Flirten besteht im Prinzip aus 3 Schritten: Augenkontakt suchen, lächeln, ansprechen! Doch mit dem Ansprechen hapert`s leider bei vielen. Entweder sind die viel zu schüchtern und trauen sich nicht oder sie sind alles andere als schüchtern und trauen sich deswegen zu viel. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Anmachsprüche kann man getrost vergessen. Wenn man mit einem anderen Mensch flirten möchte, dann überlegt man sich am besten aus der Intuition einen einfachen Satz, mit dem man das Eis brechen kann und der Entwicklungspotenzial für ein Gespräch hat.

Man könnte beispielsweise ein Gespräch beginnen, indem man seinen Flirtpartner mit etwas Intelligentem anspricht, was beispielsweise der gemeinsamen Situation entspricht oder was einem an der Umgebung oder dem Flirtpartner selbst aufgefallen ist. Vereinfacht gesagt fängt man einfach nur etwas Small Talk an. Einfach, unverbindlich und freundlich, alles Weitere ergibt sich dann schon von alleine. Beim Flirten lernen gibt es übrigens auch einen ganz guten Trick. Ist man ein Mann, dann stellt man sich einfach vor, wie man selbst gerne angesprochen werden würde, wenn man eine Frau wäre? Für Frauen gilt das andersherum natürlich genauso. Oftmals ist es nämlich sehr hilfreich, die Dinge einfach mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Flirten lernen: 10 gute Tipps

  • Verzichten Sie auf plumpe Anmachsprüche und agieren Sie situationsbedingt
  • Seien Sie immer nett und freundlich und auf Höflichkeit bedacht.
  • Lächeln Sie auch während des Flirts. Lachen Sie ruhig auch, wenn ihnen danach ist.
  • Machen Sie ihrem Flirtpartner ehrliche Komplimente.
  • Flirten ist etwas sehr Positives, also sprechen Sie auch über positive (lustige) Themen und blenden Sie Negatives aus.
  • Achten Sie auf eine gute Kommunikation. Hören Sie aktiv zu, fallen Sie ihrem Gegenüber nichts ins Wort und reden sie nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.
  • Achten Sie während des Gesprächs auf die Mimik und Gestik ihres Flirtpartners und ziehen Sie daraus die richtigen Schlüsse.
  • Einen Flirt kann man nicht erzwingen, also versuchen Sie es gar nicht erst, wenn er augenscheinlich keinen Sinn macht.
  • Betreiben Sie kleinere Konversationen bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Üben Sie den Small Talk und begegnen Sie anderen Menschen immer offen und vorurteilsfrei.
  • Auch wenn Sie schüchtern sind. Trauen Sie sich was, Frechheit siegt!

Mit dem Flirten lernen ist so eine Sache. Es wurden unzählige Bücher darüber geschrieben und es werden sogar richtige Seminare angeboten, wo man angeblich flirten lernen kann. Doch im Prinzip ist das alles für die Katz, wenn man sich nicht traut. Es existiert einfach kein zu 100 % verlässliches Patentrezept. Flirten lernen kann man nur, indem man es einfach macht und am besten tagtäglich übt.