Immer noch Single? Dann ab zum Speeddating!

Ist man ein Single und möchte diesen Zustand ändern, dann geht man aus und lernt neue Leute kennen oder verabredet sich mit potenziellen Kandidaten oder Kandidatinnen zu einem Date. Man trifft sich, lernt sich besser kennen und es funkt oder es funkt eben nicht.

Zumindest hat man den Abend nicht alleine auf der Couch verbracht. Doch warum sich nur mit einer Person treffen, wenn man beim Speeddating gleich mehrere Kandidaten und Kandidatinnen zur Auswahl hat? Speeddating ist weitaus mehr als nur eine Alternative zum herkömmlichen Date zu zweit.

Wie entstand Speeddating?

Speeddating ist ein nicht mehr ganz so neuer Trend, der in den USA entstanden ist und dem seit geraumer Zeit auch immer mehr Singles in Deutschland folgen. Ursprünglich wurde das Speeddating im Jahre 1998 in Kalifornien von einem jüdischen Rabbi ins Leben gerufen.

Hintergrund seiner Idee war es, Alleinstehenden jüdischen Glaubens die Möglichkeit zu geben sich schneller und effizienter kennen zu lernen, um dann zu heiraten und die Anzahl der jüdischen Ehen zu erhöhen.

Es dauerte nicht lange, bis man anfing und die einfache aber äußerst effiziente Idee des Rabbis zu kommerzialisieren. Speeddating verbreitete sich wie ein Lauffeuer und es fanden immer mehr organisierte Speeddating-Events in jeder größeren Stadt in den USA statt.

Professionelle Veranstalter organisieren kommerziell ausgerichtete Veranstaltungen, an denen weitestgehend gleichaltrige männliche und weibliche Singles in gleicher Anzahl teilnehmen. In der Regel beschränkt sich die maximale Teilnehmeranzahl pro Geschlecht auf 7-10 Personen, je nach Event kann die Zahl jedoch auch variieren.

Wie ist der Ablauf beim Speeddating?

Der Ablauf beim Speeddating ist im Prinzip ganz simpel. Während der Veranstaltung bekommt jeder männliche Single Gelegenheit mit jedem weiblichen Single zu sprechen und umgekehrt.

Für jedes Gespräch mit einem Single hat man jedoch nur begrenzt Zeit, in der Regel sind das 7-8 Minuten, danach ertönt ein Gongschlag und das ist zugleich das Zeichen, welches das aktuelle Gespräch für beendet erklärt und die Teilnehmer zum Partnerwechsel auffordert. Das wird so lange fortgesetzt, bis jeder mit jedem einmal gesprochen hat.

Die 7-8 Minuten können entweder sehr lang oder sehr kurz sein, je nachdem wen man als Gegenüber sitzen hat. In der Regel wechseln sich die Teilnehmer während ihrer kurzen Gesprächsphase mit den Fragen ab.

Im Prinzip reicht die Zeit auch vollkommen aus, um zu wissen, ob man jemanden gerne wiedersehen möchte oder eben nicht und genau darum geht es beim Speeddating. Man bringt Singles mit anderen Singles zusammen, damit diese untereinander erste Kontakte knüpfen können.

Ist das Speeddating-Event vorbei, kann man sich in aller Ruhe so seine Gedanken machen und sich überlegen, ob man den einen oder anderen Dating-Partner gerne etwas besser kennenlernen möchte. In der Regel füllen die Teilnehmer nach dem Event einen vom Veranstalter bereitgestellten Online-Bewertungsbogen aus und geben dort an, wen sie gerne wiedersehen möchten.

Kommt es zu einer Übereinstimmung, erhalten die beiden Singles eine Nachricht mit den jeweiligen Kontaktdaten des anderen. So einfach ist das!

Wie kann ich beim Speeddating mitmachen?

Speeddating-Events finden in jeder größeren deutschen Stadt und teilweise sogar mehrmals in der Woche statt. Will man beim Speeddating mitmachen, sucht man sich einfach einen Anbieter, der lokale Veranstaltungen dieser Art anbietet, und meldet sich einfach dafür an.

Die reine Teilnahmegebühr für ein Speeddating-Event kostet in der Regel um die 20 Euro, kann aber in Abhängigkeit von Veranstalter, Ort, Zeitpunkt und Art und Umfang des Events auch variieren.

Wer jetzt immer noch Single bleibt, ist selber schuld!

Speeddating ist wirklich eine tolle Möglichkeit um neue Menschen kennen zu lernen, insbesondere wenn man neu in einer Stadt ist und niemanden sonst außer seinen Arbeitskollegen kennt und ansonsten kaum soziale Kontakte hat.

Vielleicht findet man nicht unbedingt gleich den Partner fürs Leben, dafür aber jemanden der die gleichen Interessen teilt und Interesse an einer gemeinsamen Freizeitgestaltung hat? In jedem Fall hat man nichts zu verlieren.

Man lernt neue Leute in seinem Alter kennen und hatte einen spaßigen Abend. Vielleicht ergibt sich mehr, vielleicht aber auch nicht?