Hab dich lieb = Ich liebe dich?

Wenn man verheiratet ist oder in einer langjährigen Beziehung steckt, dann hat man so seine Rituale, bei mir und meiner Frau ist das nicht anders. Wir verstehen uns blendend und wir lieben uns sehr. Wir zeigen uns unsere Liebe und sagen und auch oft, dass wir uns lieben, doch nur auf eine unterschiedliche Art und Weise. Während meine Frau „Ich liebe dich“ zu mir sagt, sage ich hingegen lieber „Hab dich lieb“ zu ihr.

Ihr gefällt das nicht so gut und meistens antwortet sie darauf, dass man Haustiere lieben kann oder „Hab dich lieb“ zu jemandem sagen kann, den man nicht richtig liebt, sondern eben „nur“ lieb hat. Ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige, der sich die Frage stellt, ob es einen Unterschied zwischen „lieben“ und „lieb haben“ gibt und wenn ja, wo dieser liegt? Grund genug also, dem Ganzen einmal gründlich auf den Grund zu gehen.

Ich hab dich lieb. Oder liebe ich dich doch?

Hab dich lieb – meistens folgt darauf die Antwort: „… nur lieb?“ Was soll das denn? Das Adverb „nur“ habe ich schließlich niemals benutzt! Dennoch denke ich dass die meisten Menschen lieb haben und lieben in der Intensität unterscheiden. Lieb hat man schließlich seine Onkels, Tanten, gute Freunde oder seine Haustiere, lieben jedoch tut man seinen Partner und seine Kinder. Doch genau da ist der Knackpunkt. Zu meiner Tochter sage ich doch auch meistens „Hab dich lieb“ und nicht etwa „Ich liebe dich“, dabei liebe ich unser Kind keineswegs weniger als meine Frau.

Der Satz „Ich hab dich lieb“ fällt oftmals in platonischen Freundschaften oder notgedrungenen Affären, in Partnerschaften benutzt man ihn wohl eher selten. Irgendwo auch verständlich, der Partner könnte das falsch auffassen und somit das Gefühl haben, dass man ihn wie einen guten Freund eben nur lieb hat und nicht von ganzem Herzen liebt. Andererseits ist das doch auch völliger Unsinn. Meiner Meinung nach ist es sogar eher kontraproduktiv seinem Partner ständig „Ich liebe dich“ zu sagen, und zwar ganz einfach aus dem Grund, damit sich diese drei magischen Worte nicht allzu schnell abnutzen und somit irgendwann die gleiche Bedeutung wie „gib mir mal die Fernbedienung“ haben.

Hab dich lieb und ich bleib dabei!

Auch die kleinsten Worte können eine große Bedeutung haben und es mag ja sein dass der Satz „Hab dich lieb“ nur eine Art Vorstufe von „Ich liebe dich“ ist, doch genau darum sollte man diese Worte nicht leichtfertig verschwenden, sondern sie sich viel eher für die besonderen Momente im Leben aufheben, denn so erhalten sie nicht nur ihre Aussagekraft, sondern auch ihre Bedeutung. Schlussendlich kommt es in der Beziehung viel mehr auf die Taten als auf schöne Worte an. Zum Glück wissen wir das auch beide.