Dating App Tinder: So einfach kann Online-Dating sein

Es gibt viele Möglichkeiten und Orte, an denen man seinen Traumpartner kennen lernen kann. Es kann im Café passieren, im Kino, in der Diskothek, auf der Arbeit oder über den Freundeskreis, im Chat und mittlerweile sogar über eine Dating App mittels Smartphone. Tinder ist beispielsweise so eine Dating App und in aller Munde. Alleine in Deutschland flirten mittlerweile über 800.000 Singles mit Tinder und es werden tagtäglich mehr. Ein Grund mehr, die Flirt-App etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Funktioniert Tinder wirklich und wenn ja – wie?

Was ist Tinder?

Tinder ist eine mobile Dating App für junge Leute zwischen 18-35 Jahren. Die Flirt-App ist vollkommen kostenlos und für iOS und Android Geräte verfügbar. Die benutzerfreundliche App funktioniert nach einem total simplen Prinzip: Sie zeigt ihrem Benutzer interessante Singles aus dem näheren Umkreis an. Finden beide Tinder-Nutzer anhand der angezeigten Profilfotos Gefallen aneinander, können sie miteinander chatten, flirten, Telefonnummern austauschen oder beispielsweise ein Date ausmachen.

Um Tinder nutzen zu können, braucht die Dating-App eine Zugriffsberechtigung auf das eigene Facebook-Profil und erhält dabei Zugriff auf folgende Informationen: Öffentliches Profil, Freundesliste, E-Mail-Adresse, sexuelle Ausrichtung, Geburtstag, Ausbildung, Interessen, aktueller Wohnort, Fotos, persönliche Beschreibung und „gefällt mir“ angaben. Die App holt sich dann alle benötigten Informationen inklusive der Fotos selbst.

Funktioniert Tinder wirklich?

Tinder funktioniert vollkommen unkompliziert. Zunächst stellt man den Umkreis ein, in dem die Dating-App nach potenziellen Flirtpartnern suchen soll. Dann wählt man noch das Alter der infrage kommenden Singles aus und an welchem Geschlecht man interessiert ist und schon kann`s losgehen. Nun kann man sich Profile ansehen und diese „liken“ oder „disliken“. Tinder macht zwei Personen nur miteinander bekannt, wenn sie sich gegenseitig „liken“, also anhand des öffentlichen Profils sich auch gegenseitig gefallen.

In der Tinder-Sprache nennt man das „matchen“. Danach können sie in einem Chatraum miteinander schreiben und möglicherweise auch ein Date ausmachen. Tinder bringt das Online-Dating genau auf den Punkt. Kein stundenlanges chatten mehr in irgendwelchen Chaträumen auf der Suche nach interessanten Singles, die Zeiten sind wohl vorbei. Die Dating-App bringt nur Singles zusammen, die auch aneinander interessiert sind. So einfach kann Online-Dating sein.

Nachteile der Dating-App

Tinder macht unheimlich viel Spaß und hat unbestritten viele Vorteile, doch leider auch einige Nachteile. Zum einen sollte man sich wirklich überlegen, ob man einer App Zugriff auf so viele seiner Facebook-Daten erlauben möchte und ihr zudem ständig seinen Aufenthaltsort preisgeben will? Tinder ist zwar vollkommen kostenlos, doch nichts auf der Welt ist wirklich umsonst. Zum anderen entwickelt sich „Tindern“ immer mehr zu einer Art Volkssport.

Viele User nutzen Tinder nicht wirklich um jemanden kennenzulernen, sondern missbrauchen die App um ihr eigenes Ego zu befriedigen. Sie sind gar nicht an Singles, sondern nur an deren“matches“ interessiert, die sie fleißig sammeln. Oftmals ist auch die Konversation sehr oberflächlich oder auf ein Minimum beschränkt. Viele sind eben schreibfaul, wollen sich gleich treffen oder gehen einfach nur plump vor und sind dabei nur auf das Eine aus.

Fazit zu Tinder

Besonders für Singles, die in Großstädten wohnen und beruflich stark eingebunden sind ist Tinder eine ausgezeichnete und sehr zeitsparende Möglichkeit um neue Leute kennenzulernen. Tinder macht zudem unglaublich viel Spaß. Probieren Sie es aus!