Darum macht eine On-Off-Beziehung einen kaputt

Paare trennen sich, das ist vollkommen normal. Ganz  normal ist es ebenso, dass man sich nach einer Trennung wieder versöhnt und es erneut miteinander probiert. Alles andere als normal ist es allerdings, wenn sich trennt, versöhnt und wieder trennt, nur um sich nach einer gewissen und zumeist kurzen Zeitspanne wieder zu versöhnen und dieses Spielchen weiter andauert und ein Ende dessen nicht absehbar ist.

Eine sogenannte On-Off-Beziehung kann über Monate oder sogar Jahre andauern und sie ist – wie man sich denken kann – nicht unbedingt das, was man sich unter einer glücklichen Beziehung so vorstellt, ganz im Gegenteil. Doch wie entsteht eine On-Off-Beziehung und viel wichtiger: Wie kommt man von solch einer unglücklichen Bindung wieder los?

Wie entsteht eine On-Off-Beziehung?

Die Ursachen für eine On-Off-Beziehung kann man nicht auf einen Nenner herunterbrechen, denn dazu sind die Gründe zu vielschichtig. Im Allgemeinen spielen natürlich der Charakter der Betroffenen und individuelle Probleme in der Beziehung eine große Rolle. Oftmals sind es Frauen, die unter einer On-Off-Beziehung mit einem Narzissten leiden und einfach nicht den Mut oder die Kraft aufbringen, mit einer endgültigen Trennung einen Schlussstrich unter ihre zermürbende und kräftezehrende On-Off-Beziehung zu ziehen. Man kann weder richtig mit- aber auch nicht ohneeinander. Hassliebe macht einen nicht nur sehr unglücklich, sondern auf Dauer ebenso seelisch kaputt.

Ein immenses Problem und eine negative Begleiterscheinung von On-Off-Beziehungen ist es natürlich auch, dass man – selbst wenn man sich in einer momentanen Trennungsphase befindet und eigentlich Single ist – nicht wirklich frei für was Neues ist, da man emotional doch sehr an den (Ex)Partner gebunden ist, obwohl man eigentlich ganz genau weiß, das eine Beziehung mit diesem nicht funktioniert und gar keinen Sinn ergibt. Man ist zwar frei, aber irgendwie doch nicht richtig.

In einer On-Off-Beziehung verkennt man die Tatsachen

Wir Menschen glauben immer gerne das, was wir glauben wollen und zu diesem Zweck lügen wir uns auch gerne selber in die Tasche. Man redet sich ein, etwas Besonderes zu haben und die Beziehung oder der Partner wird sich schon wieder zum Positiven hin ändern, wenn nur etwas Zeit vergangen ist. Hoffnung ist etwas Gutes, doch manchmal bewirkt sie genau das Gegenteil, denn im Prinzip ist genau das der Nährboden von On-Off-Beziehungen. Solange Betroffene auch nur ein Fünkchen Hoffnung haben, werden sie weiterhin Tatsachen verkennen und Illusionen spinnen und diese ungesunde Art von Beziehung mit immer wiederkehrenden Unterbrechungen und Phasen der Funkstille weiterführen.

Endgültige Trennung – aber wie?

Für die Liebe gibt es keine Gebrauchsanleitung, denn schließlich sind ja auch eine Menge Gefühle mit im Spiel. In einer On-Off-Beziehung folgt der Trennung irgendwann die Annäherung und die Versöhnung. Meistens hat das Paar dann auch eine gute Phase, einhergehend mit einer Intensivierung der Beziehung, doch danach flauen die Gefühle schnell wieder ab. Die Spannungen nehmen zu und es kommt irgendwann zur Eskalation und zur erneuten Trennung.

Oftmals ist eine On-Off-Beziehung geprägt von großer Leidenschaft und Hassliebe. Sie verspricht Aufregung und Adrenalinschübe und mache brauchen das allem Anschein nach auch, denn sie scheinen regelrecht süchtig danach zu sein. Doch im Normalfall wünscht man sich keine Beziehung in Extremen, sondern ein harmonisches und glückliches Zusammenleben. Möglicherweise liegen die Ursachen für die Beziehungsprobleme auch gar nicht an der Partnerwahl, sondern sind einer möglichen Bindungs- oder gar Verlassenheitsangst eines Partners geschuldet? In diesem Fall kann eine Paar- oder Einzeltherapie ein guter Ansatz für die Lösung der Probleme sein.

Man sollte ehrlich zu sich selbst und auch zu seinem Partner sein und sich folgende Fragen ehrlich beantworten: Warum stecken wir eigentlich in einer On-Off-Beziehung und gibt es eine reele Chance, die Differenzen zu überbrücken? Falls nicht, dann sollte man besser einen endgültigen Schlussstrich ziehen und die Beziehung beenden – endgültig!